Heiße Schokolade – ideal für kalte Tage

Besonders beliebt ist Schokolade in der kühlen bis kalten Jahreszeit. Doch nicht nur Schoko-Weihnachtsmänner, Pralinen und Tafelschokolade stehen hoch im Kurs, sondern gerade Schokolade als wärmender Trinkgenuss ist im Winter eine herrlich leckere Alternative, die weit verbreitet ist. Doch wo hat die Trinkschokolade, wie wir sie heute kennen, eigentlich ihren Ursprung? Ihre lange Geschichte reicht bis zu den Ureinwohnern Mittelamerikas zurück. Bereits die Azteken zerrieben die Kakaobohnen, um sie anschließend mit Wasser schaumig aufzuschlagen und mit Honig zu süßen. Das daraus entstandene Getränk wurde als Lebenselixier bewundert und seine belebende Wirkung sehr geschätzt. Im 16. Jahrhundert brachten die Spanier das Geheimnis der Trinkschokolade über den Seeweg mit nach Europa, und dort wurde es schnell zum Modegetränk der feinen Gesellschaft.

Heutzutage bildet vor allem in Mitteleuropa Milch die Basis für Trinkschokolade in verschiedenen Variationen. Sie wird in der Regel heiß getrunken. Klassische Milchschokolade ist ihr Hauptbestandteil. Doch auch Varianten mit Zartbitter- oder weißer Schokolade erfreuen so manchen Gaumen. Darüber hinaus wird sie häufig mit erlesenen Gewürzen wie Vanille oder Zimt verfeinert, um das gewisse Etwas zu erzielen. Die Schokolade wird dabei je nach Rezeptur aus Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker hergestellt. Einzig bei der Herstellung weißer Schokolade wird auf das dunkelfärbende Kakaopulver verzichtet.

Eine weitere Möglichkeit Trinkschokolade zu genießen ist die Zubereitung auf der Basis eigens dafür hergestellten Kakaopulvers. Dieses kann mit Wasser oder Milch vermischt werden und eignet sich auch zum kalten Verzehr. Traditioneller geht es auch heute noch in Mexico und Jamaika zu. Dort werden ganze geröstete Kakaobohnen zu einer festen Paste zermahlen, die anschließend mit Wasser schaumig aufgeschlagen und mit Gewürzen wie Chili veredelt wird.

Leckere süße Rezepte

(c) alle Fotos: BDSI, 2017

Egal, wie ihr eure Trinkschokolade am liebsten genießt, es bleibt immer zu beachten, dass sie nur erhitzt und nicht aufgekocht werden darf, da sonst das Kakaoaroma leidet. Ein leckeres Trinkschokoladenrezept für die kalten Wintertage findet ihr hier. Übrigens: Als Topping eignen sich auch Marshmallows ganz hervorragend. Für alle Schokoladenfans gibt es außerdem noch dieses leckere Domino-Cupcakes-Rezept.

Noch mehr spannende Informationen, Geschichten und Anekdoten über Kakao und Schokolade liefert die Webseite des „Infozentrum Schokolade“.