Im Stadtleben Orte zum Entspannen und Genießen finden

Du kennst bestimmt Leute, die gern Städtereisen machen. Vielleicht unternimmst auch du immer wieder Trips zu den Metropolen Europas. Aber wie gut kennst du eigentlich deine eigene Stadt? Wie oft gehst du raus, um bewusst die Stadt zu genießen, in der du wohnst? So stressig das Stadtleben auch sein mag mit Lärm, Menschenansammlungen und Zeitdruck, so hält es doch auch stets jede Menge Annehmlichkeiten bereit. Du als Stadtmensch bestimmst, welche Seite überwiegen darf, indem du die Genussmomente kennenlernst, die dir „deine“ Stadt bietet.

Weniger „um…zu“ – mehr Genuss

Mach dir z. B. bewusst, dass nicht unbedingt jede Fahrt und Handlung in der Stadt mit einem konkreten Zweck verbunden werden muss. Du musst nicht nur hinausgehen, um etwas Wichtiges zu erledigen. Versuche in der Stadt nicht mehr ständig „um … zu“ zu sagen. Also nicht mehr: „Ich gehe ins Stadtzentrum, um etwas einzukaufen.“ Sondern: „Ich schlendere heute einfach gemütlich durch die Stadt.“ Das jedenfalls rät auch Professor Dr. Johann Christoph Klotter vom Fachbereich Ökotrophologie der Hochschule Fulda, siehe auch in diesem Video.

Der Art und Weise deinen Tag genussvoll zu gestalten sind keine Grenzen gesetzt, und es gibt dafür keine bestimmten Regeln. Denn deine Genussmomente dürfen genauso individuell sein, wie du selbst. Vergiss nicht, in dich hineinzuhören und das zu tun, was du für dich als richtig empfindest und dir einfach gut tut. Setz dich beispielsweise einfach auf eine Bank und schau dich um: Beobachte das Treiben um dich herum. Das Leben gezielt zu genießen kann erlernt und trainiert werden. Schließlich ist Genuss nicht eine Lösung für unumgängliche langweilige Zeitlücken im Alltag, sondern ein ausschlaggebendes Kriterium des menschlichen Glücksgefühls. Deshalb braucht er seine eigene Zeit. Wenn du etwas genießen willst, solltest du das mit Gemächlichkeit tun. Nimm dir Zeit für dich und dein Wohlbefinden und lerne wie ein Flaneur müßig spazieren zu gehen.

Sich einfach mal „verlieren“

Du könntest dich auch in ein Café setzen und in aller Ruhe etwas Erfrischendes trinken, den angenehmen Duft von Espresso genießen und dich bewusst in den vielfältigen Aromen einer zum Kaffee gereichten Praline oder eines Schokoladentäfelchens „zu verlieren“. Vielleicht sitzt du aber auch nur gemütlich auf deinem Stuhl und lauschst gelassen dem Klappern von Kaffeelöffeln und Porzellangeschirr, dem Tosen der Kaffeemaschine und der lebendigen Gesprächskulisse.

Wenn du möchtest: In jeder Stadt gibt es Möglichkeiten, sich in eine ruhige Ecke zurückzuziehen und in aller Stille zu entspannen. Du kannst dich auf eine Wiese legen, den Himmel anschauen und neben der Freude an der Sonne das Vorbeiziehen der Wolken verfolgen. Es ist besser, wenn du dabei auf dein Handy verzichtest und dich grundsätzlich durch nichts anderes ablenken lässt. So kann Genuss entstehen.

Weitere Anregungen für Genussmomente in der Stadt findest du hier.