Martinstag – mehr als Gänsebraten und Laternenumzug

Der 11. November wird traditionell auch „Martinstag“ genannt und bringt eine Vielzahl von Bräuchen und Traditionen mit sich. Doch woher kommen diese Bräuche eigentlich? Namensgeber ist der Heilige Martin von Tours, der als römischer Soldat durch seine Nächstenliebe und Bescheidenheit auffiel. Die bekannteste Legende ist wohl die Geschichte vom heiligen Martin, der in einer kalten Winternacht seinen Mantel teilte um einem armen frierenden Mann zu helfen. Auch heute noch wird an diesem Tag mit verschiedenen Bräuchen dem heiligen Martin und seiner Hilfsbereitschaft gedacht.

Leckeres Rezept für Birnen-Marzipan-Schnecken

In vielen Regionen ziehen die Kinder mit selbstgebastelten Laternen von Haustür zu Haustür und singen spezielle Martinslieder, um dann an den Haustüren kleine Leckereien in ihren Beuteln verschwinden zu lassen. Besonders süßes Backwerk und Schokolade erfreuen sich großer Beliebtheit. Neben den Umzügen gehört auch das Martinsgansessen für viele Familien dazu. Doch auch süße Gaumenfreuden wie z. B. Birnen-Marzipan-Schnecken (das Rezept gibt es hier) bieten sich besonders gut zum Nachmittagskaffee oder als Nachtisch zur Abrundung des festlichen Gänseschmauses an, um wohlige Stunden im Kreise seiner Lieben zu verbringen. Nicht nur der Genuss himmlisch leckerer Speisen bereitet am Martinstag Freude, sondern gerade der Gedanke des Teilens spielt eine wichtige Rolle bei Jung und Alt.

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, dass Selbstbelohnung die größten Glücksgefühle hervorruft, spielt vor allem auch Großzügigkeit und Nächstenliebe eine wichtige Rolle für unser eigenes Wohlbefinden. Das Gefühl anderen eine Freude zu machen, egal ob im materiellen Sinne oder durch Hilfe und Engagement, ruft positive Emotionen bei uns hervor und sorgt dafür, dass wir uns ausgeglichener und glücklicher fühlen. Unser eigenes Wohlbefinden hängt also maßgeblich davon ab, wie sehr wir bereit sind, anderen etwas Gutes zu tun. Dabei reichen schon Kleinigkeiten aus, um glückliche Momente der Hilfsbereitschaft zu schaffen und euer eigenes Leben um eine genussvolle Facette zu erweitern. Daher wünschen wir viel Freude beim Teilen von Süßem wie Birnen-Marzipan-Schnecken, Martinsgans und anderen Gaumenfreuden am 11. November!