Buchvorstellung

„Stille – Ein Wegweiser“ von Erling Kagge

Stille. Was ist sie? Wo ist sie? Und warum ist sie heute wichtiger denn je? Diese Fragen stellt sich der norwegische Entdecker und Autor Erling Kagge in seinem Buch „Stille – Ein Wegweiser“. In 33 kurzen „Positionen“ versucht er, Antworten auf diese Fragen zu finden, die ihn nicht loslassen. Dabei dreht sich alles um die Suche nach der absoluten Stille.

Intensive Stille erleben

Wo fängt man an mit der Suche nach Stille? Draußen in der Natur oder doch lieber zu Hause im „stillen“ Kämmerlein? In der lauten Großstadtumgebung lassen wir uns häufig von der allgegenwärtigen Hektik anstecken. Kagge beschreibt in seinem Buch Wege, dem Alltagsstress und dem Lärm zu entkommen. „Du musst dir deine eigene Stille schaffen.“, ist seine Devise, mit der er sich auf die innere Stille – die Stille in uns selbst – bezieht. Diese Stille können wir finden, indem wir einen Moment innehalten, den Lärm der Welt und die Welt selbst „aussperren“ und uns einfach Zeit für uns nehmen. In diesem Sinne kann man die Stille auch überall finden – auf dem Fußweg zur Arbeit, beim Lesen, Stricken, Musikhören oder beim Abwaschen. Kagge hat seine „perfekte“ Stille in der Antarktis gefunden. Auf einer langen und einsamen Expedition zum Südpol hat er gelernt, die Leere der Landschaft und Stille der Umgebung zu ertragen und der Stille in ihm selbst zu lauschen. Er erzählt, dass er im Laufe der Zeit das eintönige Weiß der Antarktis als unzählige Nuancen von Weiß wahrnahm. 

Die Suche nach der Stille

Es ist natürlich nicht notwendig, wie Kagge eine Reise zum Südpol zu unternehmen oder den Mount Everest zu besteigen, um die Stille zu finden. Auch im normalen Büroalltag lassen sich kleine Ruhepausen gut einbauen. Gönnt euch einfach mal zehn Minuten Pause mit einer warmen Tasse Tee und leckeren Keksen oder unternehmt einen kleinen Spaziergang um den Block. Das kann euch in stressigen Situationen dabei helfen, wieder neue Kraft zu schöpfen und eure Gedanken neu zu ordnen. Auch Musik kann entspannen! Zieht euch in einen Raum zurück und hört euch eure Lieblingsmusik über Kopfhörer an. Blendet die Umwelt aus und lauscht den Pausen in der Musik! Und wenn ihr die totale Stille sucht, dann setzt die Kopfhörer auf, um Geräusche auszublenden und nichts mehr zu hören. Kopfhörer mit aktiver Geräuschreduzierung können dabei helfen und sind gerade voll im Trend. Nach Kagge könnt ihr die Stille auch in Tätigkeiten wie dem Stricken, bei Yogaübungen oder beim entspannenden Bad in der Wanne finden. Ihr müsst euch nur darauf einlassen und der Sille „zuhören“. Alles, was euch Spaß macht, kann entspannen, Genussmomente bescheren und euch eurer inneren Stille näher bringen!

Die Stille im Lesen

„Das wichtigste Buch, das du lesen kannst, ist das Buch über dich“, schreibt Kagge in seinem Wegweiser und das sieht man auch in der besonderen Gestaltung dieses Buches. Das letzte Kapitel ist bis auf ein Bild vom Südpol komplett leer. Hier lässt er dir als Leser Platz für eigene Gedanken und bietet einen Ruhepol im geschriebenen Text. Kagge beendet sein Buch mit dem Rat: „Du kannst deinen eigenen Südpol finden.“ Es ist dir also selbst überlassen, ob und wie du deinen Weg zur Stille antreten willst. Welchen Weg wählst du?

Das Buch „Stille — Ein Wegweiser“ von Erling Kagge ist im Insel Verlag erschienen.