Jahresbilanz Zwanzig Fünfzehn

Manch einem mag es wohl so vorkommen, als wäre das Jahr 2015 mit einem Wimpernschlag vorbeigezogen. Das Jahresende ist ja für viele der ideale Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen: War ich mit dem vergangenen Jahr zufrieden? Wie lange habe ich mich an meine guten Vorsätze gehalten — oder habe ich es überhaupt versucht? Es ist für viele Menschen auch definitiv die beste Zeit, um sich eine Pause zu gönnen und zur Ruhe zu kommen, einmal durchzuatmen und zu entschleunigen. Das Schwelgen in Erinnerungen an die positiven Genussmomente des zurückliegenden Jahres kann dabei helfen, empfundene Belastungen und Stress besser hinter sich zu lassen. Erinnerungen z. B. daran, wie man in das Jahr 2015 gestartet war und noch die kalten Temperaturen des Winters zu spüren bekam, wie sich langsam der Frühling ausbreitete und die Welt nach den eisigen Tagen in einer bunten Blumenpracht erwacht ist und wie man später die heißen Temperaturen dieses Jahrhundertsommers genossen, die lauen Sommernächte gefeiert und das kühle Nass auf der Haut ersehnt hat. Und wie zuletzt der Herbst ins Land zog und mit einem letzten bunten Aufwachen der Bäume dem bislang eher zaghaft herannahenden Winter Einlass gewährte.

Auch das ScAuszeiten, Jahresbilanz Zwanzig FünfzehnAuszeiten, Jahresbilanz Zwanzig Fünfzehnhmieden neuer Pläne kann Genussmomente verkörpern: wenn man beispielsweise einen Besuch, eine Reise oder vielleicht sogar einen Umzug im neuen Jahr plant. Denn ein Event kann nicht nur im eigentlichen Moment des Stattfindens genossen werden, sondern auch die Vorfreude darauf liefert perfekte Genussmomente! Schöne Auszeiten während der bevorstehenden Festtage und danach können übrigens auch entstehen, wenn man sich einmal die im öffentlichen Raum platzierten festlich geschmückten Weihnachtsbäume ganz bewusst anschaut. Versenkt euch in den Lichterglanz und die Farbenpracht. Genießt den Augenblick des Betrachtens! Allen nun schöne geruhsame Feiertage und einen guten gesunden Start ins neue Jahr 2016!!