ISM Köln – die größte Süßwarenmesse der Welt feiert ihren 50. Geburtstag

Fünfzig Jahre ist es her, dass die Internationale Süßwarenmesse (ISM) zum ersten Mal in Köln stattfand; im Jahr 1971 noch als „Spin Off“ zur Lebensmittelmesse „Anuga“. Die Anuga feierte damals selbst ihr fünfzigjähriges Bestehen. Heute steht die ISM ihrer 100 Jahre alten Schwester in nichts nach. Seit der ersten ISM im Jahre 1971 ist die Messe in allen Bereichen gewachsen. Ihre Besucherzahl ist heute das sechsfache von damals. Dank der immensen Popularität gibt es inzwischen Ableger in Shanghai und Dubai. Fünfzig Jahre geballte Kompetenz in Süßwaren und Knabberartikeln, von Altersschwäche keine Spur.

Am Puls der Zeit – viele neue Impulse

Wer gespannt ist auf die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der Süßwaren und Knabberartikel, wird dieses Jahr wieder (vom 02. bis 05. Februar 2020) voll auf seine Kosten kommen. Die Medien werden wieder ausgiebig berichten und uns vielfältige Vorfreude auf zahlreiche Neuheiten bescheren. Besonders interessant dürfte die Newcomer-Bühne sein. Hier erwarten den Besucher Unternehmen und Produkte fernab von dem, was sie bereits kennen. In der „ISM Newcomer Area“ sind Erstaussteller zu finden und Unternehmen, die lange Zeit nicht auf der ISM vertreten waren.

Ohne Snacks? Ohne mich!

Snacks sind für die Deutschen wichtiger denn je. Nach einer neueren Studie kann sich die Hälfte der Bundesbürger ihren Alltag ohne eine Snackpause nicht mehr vorstellen. Wir snacken nicht nur zur körperlichen Stärkung, sondern auch für den Genuss: Mehr als 60 Prozent der Befragten betrachten Snacking als wichtig für ihren mentalen und emotionalen „Haushalt“. Es tut ihnen einfach gut.

Süßwarenmesse, ISM Köln – die größte Süßwarenmesse der Welt feiert ihren 50. Geburtstag

Die ISM ist damit am Puls der Zeit. In diesem Jahr wird der Bereich „New Snacks“ in die Bereiche „Trend Snacks“ und „Natural Snacks“ (Halle 5.2) geteilt. Die Besucher können sich auf zahlreiche Innovationen gefasst machen. Im Bereich der „Trend Snacks“ sollen wohl vor allem vegane Produkte im Scheinwerferlicht stehen. Auch Obst- und Gemüsechips, Smoothies und Energieriegel kämen nicht zu kurz, so die Messe Köln. Bei den „Natural Snacks“ werden sich allerlei Produkte ohne Zusatzstoffe finden lassen; sogenannte „Raw Products“ sind dieses Jahr stärker als sonst vertreten. Auch Rezepturen mit Kaffee und Tee rücken mehr in den Fokus.

From Bean 2 Bar – Schokolade mal anders gedacht

Den krönenden Abschluss der Kategorie „Natural Snacks“ bildet der Pavillon „Chocolate from Bean 2 Bar“. Von der Bohne bis zur Tafel lässt sich hier jeder Schritt der Herstellung nachvollziehen. Auch die Thematisierung von Nachhaltigkeitskonzepten und -gedanken ist willkommen. Wenn man sich vor Augen führt, wie arbeitsintensiv und anspruchsvoll die Herstellung guter Schokolade ist, dann schmeckt sie gleich noch besser. Wer kommt da nicht in Versuchung, in Köln vorbeizuschauen und das Ganze mit eigenen Augen zu sehen — und zu verköstigen?