Genuss tut gut, weil…

Genuss tut gut. Das ist den meisten klar, die ihn schon mal erlebt haben. Doch warum tut uns Genuss eigentlich so gut und wieso ist er wichtig für uns? Und vor allem: wie genießt man?

Pausen sind extrem wichtig! Ohne sie sind wir erschöpft und unausgeglichen. Und dies spürt man sowohl körperlich als auch geistig. Nackenschmerzen oder Schreibblockaden am Uni- oder Bürotisch sind inzwischen mehr Normalität als Ausnahme. Und sie rühren oftmals daher, dass wir uns ohne eingeplante Pausen viel zu leicht stressen lassen. Statt über Stress zu klagen, wäre es also besser, einfach mal abzuschalten. Auch eine kleine Pause im hektischen Alltag kann schon Wunder wirken. Sich einfach mal die Zeit nehmen, um eine Runde um den Block zu laufen oder etwas Leckeres zu genießen. Sich die Kopfhörer aufsetzen und in Musik schwelgen oder auch ein lustiges Gespräch mit den Kollegen – das alles kann dabei helfen zu entkrampfen und sich selbst etwas Gutes zu tun.

Genuss tut gut, weil er eine bewusste Entscheidung zum Glück ist

Es gibt unendlich viele Arten zu genießen. Wir haben eine Straßenumfrage in Bremen gemacht, und unser neuestes Video zeigt euch, wie Menschen dort genießen: Manche meditieren, manche naschen Süßes (Schokolade, Eis oder saures Fruchtgummi zum Beispiel) und manche führen sogar Tagebuch über erlebte Glücksmomente. Für manche sind eine entspannte Atmosphäre und ein lauschiges Plätzchen im Schatten wichtig, für andere Sonne, Freunde und gute Laune. Einige finden den ultimativen Glücksmoment im liebevoll zubereiteten und gemeinsam genossenen Abendessen mit der Familie. Wie verschieden die Geschmäcker auch sind, darin sind sich alle einig: Wie viel Genuss man erlebt, hängt stark von einem selbst ab. Zwischen Tür und Angel lassen sich keine Genussmomente erleben. Man muss sich Zeit und Ruhe dafür nehmen. Also: Lass auch mal was liegen und mach das, worauf du gerade Lust hast. So wirst du zu einem aktiven Entscheider deines eigenen Glücks und kannst bewusster genießen. Frage dich: Was bereitet mir im Alltag Freude? Und wie kann ich dieses Glücksgefühl noch besser auskosten? Manchmal lohnt es sich, sich von seinen Mitmenschen etwas abzuschauen…