Blumen bringen Genuss

GENUSSMOMENT MIT SELBST GEZOGENEN BLUMEN

Titelfoto: © I. Löhlein, Gelnhausen

Oft sind es die kleinen Dinge des Alltags, an denen man sich besonders erfreut und die sich für einen Genussmoment eignen. Bei uns sind es in diesem Jahr zum Beispiel „Adonisröschen“. Nicht zu leugnen, dass uns neben der Abbildung leuchtend roter Blüten auf der Samentüte auch der eigentümliche Name faszinierte. Adonisröschen gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse und kommen in etwa 30 bis 35 verschiedenen Arten in Europa und in kühleren Gegenden Asiens vor. Die einjährigen Pflanzen werden bis zu 30 cm groß. Sie blühen in Gelb, Orange oder eben Knallrot.

Ganz der Packungsanleitung folgend hatten wir bereits im Frühling ein kleines Beet vorbereitet und die Samen im April ausgesät. Als Keimzeit sind vier bis sechs Wochen angegeben. Das Projekt mutierte jedoch zu einer wahren Geduldsprobe. Es vergingen acht Wochen, nichts tat sich. Nach zehn Wochen erfolglosen und frustrierten Wartens waren wir drauf und dran, das Beet einfach wieder umzugraben. Da entdeckten wir sanftes Grün aus dem Boden spitzen – die Vorfreude war wieder geweckt. Und dann ging die Post ab: Die Adonisröschen wuchsen nicht nur, sie schossen ins Kraut. Seit Mitte August blühen sie: kleine, intensiv leuchtend rote Adonisröschen. Wir konnten somit das erste Mal Blumen aus dem eigenen Garten ernten. Ein toller Moment. Und so sitzen wir immer wieder glücklich vor einer kleinen Schale voller Blüten und genießen die Farbenpracht der Adonisröschen, bei denen es sich scheinbar um Herbst-Adonisröschen handelt. Diese Art gibt es nämlich auch.

LETZTE BEITRÄGE