Herbstzeit – Wenn die Natur uns reich beschenkt

Wenn du im Rock oder kurzer Hose vor die Tür trittst und es fröstelt, wenn die Marktstände überquellen mit Birnen und Äpfeln, wenn die Bäume ihr grünes Gewand wechseln, dann weißt du: Es wird Herbst. Im Herbst beschenkt uns die Natur mit Augenweiden: Blätter strahlen purpurn und burgunderrot, golden oder Khaki. So wie jede Schneeflocke einzigartig ist, so verschieden sind die Bäume im Herbst. Zusammen bilden sie eine Symphonie aus Farben, ein Genuss für die Augen. Da bleibt man gerne mal am Straßenrand stehen und staunt, welche Laubgemälde die Natur gepinselt hat.

Den Wald mit allen Sinnen entdecken

Auch wenn es draußen ein bisschen kalt wird, kann man die letzten Sonnentage noch genießen. Gerade im Herbst haben unsere Wälder so viel zu bieten. Pilze zieren den Wegesrand und ziehen die Blicke neugieriger Wanderer auf sich. Für den kundigen Sammler sind sie ein Hochgenuss, für den Laien eine schöne Zierde. Das Moos bedeckt den Waldboden wie ein Teppich, Kastanien schmeicheln unsere Hand. Der Wald ist ein Erlebnis für alle Sinne, und beschert uns zahlreiche Momente, in denen wir innehalten und mit allen Sinnen fühlen können. Zum „Waldentdecken“ findet sich auch ein Video auf unserer YouTube-Seite.

Am Erntedankfest zelebrieren wir die schönen Seiten des Herbsts mit Freunden und Familie. Ein gemütliches Zusammenkommen, gute Gespräche und ganz bewusst mal eine Pause einlegen: Das ist sozialer Genuss. Doch es geht dabei um mehr: Wir feiern, um unsere Wertschätzung der Natur auszudrücken. In Zeiten von prallgefüllten Supermärkten und 24/7- Lieferdiensten lässt sich schnell vergessen, dass unzählige Menschen sähen, gießen, umgraben und ernten, damit wir etwas auf dem Teller haben. Die Menge an Arbeit, Liebe, Aufmerksamkeit, die in unserem Gemüse steckt, kann man leicht unterschätzen.

Ungewöhnliches Food-Pairing für mehr Genuss

Gerade deswegen sollten wir uns zur Herbstzeit auf das lokale, saisonale Gemüse besinnen. Das ist viel wandlungsfähiger als man es auf den ersten Blick vermuten mag. Besonders gerne habe ich Zucchini. Die kennt man bei uns ja nur herzhaft, als Antipasti zum Beispiel. Doch mit Zucchini kann man auch süße Speisen verfeinern. Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann kannst du gerne unser neuestes Rezept ausprobieren: Zucchini-Brownies im Glas, mit einem knusprigen Mascarpone-Karamell-Nuss-Topping. Die Zucchini hält den Brownie innen saftig und cremig, das Topping sorgt für Abwechslung und bietet einen super Aha!-Moment. Wenn beide Texturen im Mund zusammen kommen, ist das Genuss pur.