Namaste

Am 21. Juni gibt es gleich zwei Gründe zu feiern: Neben dem sehnlichst erwarteten kalendarischen Sommeranfang wird auch der Internationale Tag des Yoga zelebriert. Das Interesse an Yoga ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und Millionen von Menschen auf der ganzen Welt praktizieren es regelmäßig. Deshalb wird dieses Jahr zum ersten Mal in der Geschichte der Internationale Tag des Yoga gefeiert. Anlässlich des Weltyogatages gibt es eine Woche lang verschiedene Yoga-Veranstaltungen in ganz Deutschland, bei denen zum gemeinsamen Yoga aufgerufen wird (mehr Informationen hier: http://www.artofliving.org/de-de/internationaler-tag-des-yoga).

Yoga ist eine indische philosophische Lehre und heißt übersetzt soviel wie „verbinden“. Laut dem indischen Gelehrten Pantanjali ist Yoga die Fähigkeit, den Geist ausschließlich auf ein Objekt auszurichten und diese Ausrichtung ohne Ablenkung aufrechtzuerhalten. Durch diese Konzentration und Fokussierung auf beispielsweise unseren Geist gelingt es per Yoga, uns in einen Entspannungszustand zu versetzen.

Doch nicht nur Yoga hat das Potenzial, Genussmomente zu bescheren. In unseren Videos (https://www.youtube.com/GenusstutgutDe) zum Thema „Genuss lernen und erleben“ geben wir einfach umzusetzende Anleitungen und Inspiration dafür, wie sich Genussmomente gut in den Alltag integrieren lassen. Durch bewusstes In-sich-Hineinhören können wir feststellen, was wir gerade brauchen. Ist es etwa Bewegung? Oder ein Stück Schokolade oder Gebäck? Wenn wir unser Bedürfnis erkannt haben, können wir es durch bewusst eingerichtetes Innehalten, also mit kleinen Pausen, stillen und vor allem als Genussmoment erfahren. Ein Spaziergang, bei dem wir die Umgebung Sinn für Sinn auf uns wirken lassen, kann ebenso entspannend sein wie ein Espresso, bei dessen Genuss wir uns auf das Aroma der Kaffeebohnen und deren Duftentfaltung konzentrieren können. Wie beim Yoga ist die bewusste Fokussierung der Schlüssel für einen Genussmoment.