Süße Lángos

Hier haben wir ein weiteres Fusion-Rezept für euch kreiert: Süße ungarische Lángos treffen auf frische deutsche Erdbeeren und ein leckeres Schokoriegel-Topping. Die süßen Lángos könnt ihr als Dessert oder auch als süßes Hauptgericht genießen. Genuss versprechen auch kreative Variationen nach Lust und Laune. So lässt sich das in Öl ausgebackene Fladenbrot auch prima mit Speiseeis kombinieren, beispielsweise mit erfrischenden sommerlichen Fruchteis-Sorten. Wusstet ihr übrigens, dass das beliebteste Eis in vielen Ländern Europas die Sorte Vanille ist? Mehr erfahrt ihr hier. 

Lángos steht für eine traditionelle ungarische Brotspeise. Der Name erklärt sich vermutlich so: Láng bedeutet Flamme. Ursprünglich aus Brotteig hergestellt wurden die Lángos nicht frittiert, sondern über einer Flamme langsam herausgebacken. Während sich bei uns Lángos eher als winterliche Spezialität auf Weihnachtsmärkten etabliert hat, wird das Fladenbrot in Ungarn eher im Sommer gegessen. Historisch ist es zudem vielmehr als Frühstück überliefert.

Ungarische Lángos wurden ursprünglich über einer offenen Flamme gebacken. Unser Rezept mit Erdbeeren und Schokoriegel-Topping schmeckt prima als Dessert oder als süßes Hauptgericht.

Zubereitungszeit:

mit Ruhezeit für den Teig etwa 2 Stunden

Kategorie:

Süßes

Zutaten:

... für 12 Stück

500 g Mehl
2 große Kartoffeln
1 TL Salz
1 TL Zucker
½ Würfel Hefe
3 EL Öl
150 ml Milch
150 ml Wasser
200 g saure Sahne
200 g Schmand
250 g Erdbeeren, halbiert
Schokoriegel

Nährwerte:

k. A.

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen, abseihen, abkühlen lassen und zerstampfen.
Zerdrückten Knoblauch in ein Glas mit Wasser geben und ziehen lassen.
Sauerrahm und Schmand verrühren und zur Seite stellen.

Wasser und Milch leicht erwärmen (nicht mehr als handwarm!) und die Hefe mit dem Zucker und Salz in der Milchmischung verrühren und auflösen.
Mehl in eine große Schüssel geben, Hefemischung zugießen und mit den Händen zu einem Teig verkneten.

Zerstampfte Kartoffeln zugeben und unterkneten (ggf. noch etwas Mehl unterkneten, bis der Teig nicht mehr klebrig ist).
Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

In einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen.
Vom Teig kleine Stücke abreißen und zu flachen Fladen ziehen, die Ränder sollten etwas dicker bleiben.
Fladen in das heiße Öl geben.

Von beiden Seiten goldbraun backen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Jeder Fladen mit der Schmandcreme bestreichen und mit Erdbeeren und Schokostücken servieren.

Tipp:

Das Rezept kann auch nach Herzenslust variiert werden. Bei großer Hitze z. B. einfach noch mit Fruchteis oder Sorbet kombinieren.

Diesen Beitrag teilen

image_pdf