Ein verführerisch leckerer Valentine's Naked Cake.
Verführerischer Genuss zum Valentinstag

Viele Verliebte fiebern bereits freudig erregt dem rote Rosen regnenden und nach Schokolade duftenden „Feiertag“ im Februar entgegen. Besinnt man sich einmal auf das Wesentliche, so geht es beim Valentinstag am 14.02. doch darum, einem Herzensmenschen eine Freude zu bereiten oder mit ihm (oder ihr) einen schönen Tag zu genießen und dabei dem Alltagsstress für einen Moment zu entfliehen. Nun fällt der kommende Valentinstag auf einen Montag, was einer tagesfüllenden Pärchenromantik vermutlich eher hinderlich sein dürfte (es sei denn, ihr habt an diesem Tag frei).

Donuts zum Valentinstag eignen sich perfekt, um sie für "deine" Lieblingsmenschen individuell zu gestalten.

Foto: © Patrick Rosenthal/BDSI

Neue süße Rezepte zum Valentinstag

Und weil der Valentinstag nicht nur Verliebten vorbehalten sein sollte, sondern auch gute Freunde (oder ganz liebe vertraute Kolleginnen und Kollegen) unsere „Herzensmenschen“ sein können, haben wir für euch zwei neue leckere Rezepte, die zu gemeinsamem Genuss einladen – ob zuhause, im Büro oder in der Uni, ob drinnen oder draußen, ob zu zweit oder in etwas größerer coronakonformer Runde. Blogger Patrick Rosenthal hat exklusiv für „Genuss tut gut“ saftig-süße „Valentins-Donuts“ und einen geradezu spektakulären „Valentine’s Naked Cake“ kreiert und in Szene gesetzt. Das Tolle: Beim Topping bzw. der Deko sowohl auf den Donuts als auch auf dem Naked Cake sind euch fast keine Grenzen gesetzt. Zum Verzieren könnt ihr auf kleine Pralinen, Schokoladenstückchen, Liebesperlen, Zuckerwarenherzchen, Schokolinsen und, und, und zurückgreifen. So können vor allem die Donuts ganz unterschiedlich und für verschiedene Lieblingsmenschen individuell gestaltet werden. Der Naked Cake – am Vortag gefertigt – ist das ideale Mitbringsel zur kleinen Kaffeerunde mit Freundinnen und Freunden oder das ultimative Dessert zum Abschluss eines festlichen Dinners (den Rest der Torte könnt Ihr dann am 15. verteilen 😉). Wie es genau geht, erfahrt ihr hier und hier.

Ein Valentins Naked Cake – am Vortag gefertigt – ist das ideale Mitbringsel zur kleinen Kaffeerunde mit Freundinnen und Freunden oder das ultimative Dessert zum Abschluss eines festlichen Dinners.

Foto: © Patrick Rosenthal/BDSI

Weitere Anregungen für den Valentinstag liefern Traditionen rund um den Globus. Sie reichen teils bis ins 14. Jahrhundert zurück. Während man sich in Deutschland meist klassisch rote Rosen und Pralinen schenkt, wird in Japan vor allem auf Schokolade zurückgegriffen. In Italien hängt man gerne Liebesschlösser an Brücken. Mancherorts wird nicht der Tag der Verliebten, sondern der Tag der Liebenden zelebriert, so zum Beispiel in Finnland. Denn dort wird am 14. Februar guten Freunden (!) eine Freude bereitet.

Den Valentinstag in Selbstfürsorge genießen

Oder warum startet ihr nicht einfach mal bei euch selbst? Oft ist man so damit beschäftigt, an seine Mitmenschen zu denken und dafür zu sorgen, dass es ihnen gut geht, dass man häufig sich selbst vergisst. Dabei steht man sich selbst doch am nächsten, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche – Anlass genug, um einmal an das eigene Ich zu denken, statt nur an das Du! Vielleicht habt ihr in letzter Zeit etwas Besonderes erreicht in eurem Leben oder ihr seid stolz auf bisherige Erfolge oder auch einfach nur glücklich über das eigene Durchhaltevermögen, das einem z. B. in der Ausbildung oder im eigenen Job abverlangt wird… Wenn ihr einen Moment innehaltet und in euch geht, fallen euch mit Sicherheit genug Gründe ein, um euch selbst einmal aufrichtig „Danke“ zu sagen. Warum also nicht den Tag der Liebenden als Anlass nehmen, um sich selbst eine gute Genuss-Auszeit zu gönnen, vielleicht auch mit einem Strauß duftender Blumen, Lieblingsschokolade — oder einem „Valentins-Donut“ nur für euch. Denn Genießenkönnen bedeutet vor allem erst einmal Selbstfürsorge.

Wer mehr über die historischen Ursprünge des Valentinstages wissen möchte, kann in diesem Blogbeitrag nachlesen.

 

LETZTE BEITRÄGE