Weiße Winterwunderwelt: Jetzt einen Schneespaziergang machen

Manche Menschen lieben den Schnee, manche gar nicht. Wenn du zu der ersten Gruppe gehörst, hast du es während der kalten Jahreszeit viel leichter. Für alle anderen, die das bisher nicht besonders genießen konnten, weil sie z. B. keine Wintersportler sind oder die Kälte allgemein unangenehm finden, hier ein paar Tipps:

Versuche den Winter aus einer anderen Perspektive zu betrachten, um aus der sogenannten „dunklen Jahreszeit“ das Beste zu machen.

Im Schnee „sehen“

Begib dich in die Natur und schau dem Winter ins Gesicht. Mach doch einen Schneespaziergang in einem Park, Wald oder an einem nahe gelegenen Flussufer. Das erste, was du genießen wirst, sind bestimmt die wunderschönen Landschaften, in denen alles weiß bemützt ist, sich Spuren von Menschen und Hundepfoten langsam im Schnee verlaufen und Bäume ab und an den Schnee von ihren Ästen schütteln. Aber das ist erst der Anfang deines Genussweges.

Im Schnee „hören“

Im Schnee sieht die Welt anders aus, sie hört sich anders an. Sie wird viel leiser. Hast du schon mal den herabfallenden Schneeflocken zugehört? Oder dem Rhythmus von flatternden Vogelflügeln, die vorbeiziehen? In dieser weißen Wunderwelt gewinnt jede Stimme, jeder Ton und jedes Geräusch an Intensität. Sogar das Knirschen vom Schnee unter deinen Schuhen ist wie Musik.

Im Schnee „fühlen“

Mache mit deinen Freunden eine Schneeballschlacht oder baut zusammen einen Schneemann. Drei Kugeln, eine Karottennase, ein Schal und eine Mütze sind alles, was du dafür brauchst. Spüre die Schneeflocken auf deinen Wimpern, leg dich einmal kurz in den Schnee und fühle die Kälte.

Im Schnee „riechen“ und „schmecken“

Nach einem kalten Schneespaziergang gibt es nichts Besseres, als etwas Heißes zu trinken, z. B. eine eine würzige Heiße Schokolade. Die riecht und schmeckt nicht nur lecker, sie wärmt dich auch von innen auf und verschafft dir ein wohliges Gefühl der Gemütlichkeit. Ein passendes Rezept gibt es hier.

Vielleicht hast du auch andere Ideen und Pläne, wie du einen verschneiten Tag am besten verbringen kannst. Wie auch immer: Genieße ihn nach Lust und Laune!

Titelfoto: (c) S. Tischer, Frankfurt