Süßes, Saures, Salziges: Welche Lebensmittel bedeuten für dich Genuss?

Das gesellschaftliche Bewusstsein für die eigene Gesundheit ist in den letzten Jahrzehnten enorm gestiegen – und das nicht nur in Europa.  Sobald von „Fitness“ und „gesundem Lifestyle“ die Rede ist, erfreut sich auch die eigene Ernährung einer besonderen Wichtigkeit und sielt offenbar eine ausschlaggebende Rolle. Letztendlich kennt jeder das Sprichwort: „Man ist, was man isst“. Auch Deutschland stellt in dieser Hinsicht keine Ausnahme dar. Der Trend, sich sogenannt gesund zu ernähren, spiegelt sich täglich in der Auswahl der Lebensmittel und der Essgewohnheit vieler Menschen wider. Dabei verweisen Experten mehrheitlich immer wieder darauf: Es gibt nicht DIE gesunde Ernährung, sondern allenfalls eine vielfältige und ausgewogene.

Während du dich also „bewusst“ ernährst, bedeutet das noch lange nicht, dass du auf genussvolle Lebensmittel verzichten solltest. Denn „bewusstes“ Genießen (während des Essens) ist unweigerlich auch „gesundheitsbewusst“. Im Grunde genommen sind Gesundheit und Genießen zwei unzertrennliche Freunde, die sich nicht nur gegenseitig voraussetzen, sondern auch komplementär sind. Wer genießen kann, erlebt die Ausschüttung von Glückshormonen, die sich positiv auf das Wohlbefinden und Immunsystem auswirken können.

Schokolade steht für Genuss

Um dem Schwerpunkt „Genuss“ – dieser wichtigen Komponente einer gesunden Ernährung – besser auf den Grund gehen zu können, wäre nun von großer Bedeutung, herauszufinden, welche Lebensmittel am ehesten als genussvoll empfunden werden. Dies hat sich der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e. V. (BDSI) im Jahr 2017 zur Aufgabe gemacht und über 1.000 Deutsche von KantarEmnid befragen lassen. Laut dieser repräsentativen Umfrage assoziierten rund 25 Prozent aller Befragten unmittelbar „Schokolade“ mit einer genussvollen Gaumenfreude, gefolgt von Burgern und anderen Fleischgerichten mit 13 Prozent. Kaffee konkurrierte mit 11 Prozent Kopf an Kopf mit frischem Obst. Für etwa 9 Prozent der Befragten bedeuteten Gemüse und andere frische Lebensmittel Genuss. Doch auch andere Lebensmittel wie süße und salzige Knabbereien, Gummibärchen und Speiseeis wurden häufig genannt. Eine Straßenbefragung in der Hansestadt Bremen führte letztlich zu sehr ähnlichen Ergebnissen. Welche Lebensmittel für die Bremerinnen und Bremer Genuss bedeuten, kannst du in diesem kurzen unterhaltsamen Video anschauen. Auch das gute alte Butterbrot ist dabei… 😉

Nun wie verschiedene Menschen unterschiedliche Lebensmittel genussvoll finden, so haben die meisten auch mehrere verschiedene Favoriten. Jeder von uns hat sozusagen sein/ihr eigenes individuelles Genuss-Paket und je vielfältiger und abwechslungsreicher dieses ist, umso schöner. Stell doch auch du dein einzigartiges Genuss-Paket zusammen und versuche es so bunt wie möglich zu gestalten.

Wie steht es um dein kulinarisches Genuss-Paket?

Mein kulinarisches Paket besteht nicht nur aus Lebensmitteln, vielmehr verfügt es auch über verschiedene andere Kategorien wie Saison, Anlass, Kaufpreis, Nährstoffgehalt usw. Diese Kategorisierung verschafft mir einerseits mehr Spielraum und hilft mir dabei, meine persönlichen Genuss-Momente besser auszubalancieren. Andererseits gewinne ich dadurch einen Überblick über jene Lebensmittel, die mir am besten schmecken, sodass ich auch sie bewusster genießen kann. Der Sommer z. B. bedeutet für mich die Obst-Genuss-Saison, weil ich die Sommerfrüchte am liebsten mag. Der exquisite Geschmack einer Aprikose, knallrote süße Kirschen, der verführerische Duft eines Pfirsichs oder leckere süßsaure Beeren mit ihren augenschmeichelnden Farbnuancen machen mir aus jedem einzelnen Sommer-Sonnen-Tag einen besonderen mit einer metaphorischen Zutat: dem „Geschmack“ des Genießens oder dem „Genießen“ des Geschmacks. Auch ein heißerer Sommer kann für mich kein Grund für Sorge sein, denn meine leckeren Smoothies im Wechsel mit meinen Lieblingseissorten sind die besten Waffen gegen die Hitze. Probiere es aus, wenn du magst. Mach immer neue Genuss-Experimente. Kombiniere deine Lieblingsfrüchte immer neu. Wenn du möchtest,  gebe etwas Milch oder Schokolade dazu und glaub mir: Das Ergebnis wird dich jedes Mal aufs Neue überraschen.

„Im Winter esse ich besonders gern Eis“

Im Winter hingegen esse ich besonders gern Eis. Klingt etwas verrückt, aber die verrücktesten Genuss-Momente machen einem ja am meisten Spaß. Ich liebe es, wie mich die Kälte durch das cremige Eis innen und außen durchdringt. Da fühle ich mich stets mit der winterlichen Natur vereint – selbst in der Innenstadt – und das ist ein Gefühl, das ich nicht weniger genieße als das leckere Eis selbst. Welche Ideen hast du, um Genuss an kalten Wintertagen zu erleben? Der Individualität sind keine Grenzen gesetzt!

An einem Filmabend mit Freunden dagegen können nur salziges Popcorn und knusprige gold-braune Chips mit Käsegeschmack meinem Genuss-Bedürfnis entsprechen. Wie ist es bei dir? Schnapp dir einen Zettel und schreib deine Genuss-Ideen auf. Sei auch du der Designer, Berater, Manager und viel wichtiger der Genießer deiner ganz persönlichen kulinarischen Momente. Falls du für den Anfang ein paar Genuss-Tipps brauchst, findest du hier einige Ideen, die deine Kreativität fördern könnten.